Willkommen in der Abteilung Tischtennis

Die Chronik unserer Tischtennis-Sparte

Die Tischtennisabteilung des TuS Sillenstede entwickelte sich aus einer Betriebssportgruppe der Wilhelmshavener Niederlassung eines Computerkonzerns. Etwa ab Ende 1972 wurde unter der Leitung des Sportkameraden Brasch in Garagen und Kellerräumen trainiert.
Es wurden bereits damals Freundschaftsspiele mit gleichgesinnten Gruppen und Vereinen durchgeführt… Ende 1976 wurde aus dem losen Zusammenschluss der TT-Spieler die Tischtennisabteilung des TuS Sillenstede mit der ersten Abteilungsleiterin Ute Gerdes gegründet. Ausschlaggebend dafür war der Hallenneubau in Glarum. Nach der Einweihung der Halle im Herbst 1976 wurde sogleich der Punktspielbetrieb im TT-Kreis Friesland mit je einer Herren-, Mädchen- und Jungenmannschaft aufgenommen. Im Jahr 1977 wechselte die Abteilungsleitung an Bernd Aumann, der dieses Amt bis 1982 innehatte und es an Jürgen Grimpe übergab, da er selber neuer Vereinsvorsitzender nach dem Tod von Kuno Oncken geworden war. Neben den wenigen eigenen Tischtennistischen wurden auch die des TuS Glarum mitgenutzt.


Mit der Fertigstellung der Sporthalle in Sillenstede im Dezember 1982 verbesserten sich auch die Trainingsmöglichkeiten. 15 neue Tischtennistische und eine Ballmaschine bildeten die Grundlage für den Trainings- und Punktspielbetrieb. An Trainingszeiten standen der Tischtennisabteilung jetzt 6 Std. wöchentlich zur Verfügung.

Der Hallenneubau brachte einen enormen Zuwachs an Mitgliedern (nicht nur beim Tischtennis), so dass in der Saison 1982/83 insgesamt 10 Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnahmen – diese große Anzahl wurde aber nie wieder erreicht. Mit Arnold Meyer hatten wir dann den ersten hauptamtlichen Trainer, der später von Peter Hurth abgelöst wurde. Etwa 1987 übernahm dann Jimmy Clemen das Training, bald auch als Spielertrainer. Vom Jahr 2000 bis 2008 leitete Marko Ennen das Training – auch er als Spielertrainer. Das gezielte Training führte auch bald zu Erfolgen: Die 1. Herrenmannschaft arbeitete sich von der 3. Kreisklasse (1982/83) bis in die 2. Bezirksklasse (1988/89) vor. Seit dieser Zeit hat sich die 1. Herrenmannschaft überwiegend in der Kreisliga Friesland (mit wenigen Ausflügen in die 2. Bezirksklasse) am Punktspielbetrieb beteiligt. Auch die eine oder andere Jugendmannschaft konnte sich bis in die Bezirksklasse vorarbeiten – was dann doch mal zu Problemen mit der Betreuung führte, wenn z.B.ein Punktspiel um 18.00 in Elsfleth beginnen sollte.

Zur Zeit (2008) nehmen wir mit 2 Herrenmannschaften (mit Damenbeteiligung) und einer Jungenmannschaft am Punktspielbetrieb teil. Andere Sportarten treten schon seit Jahren in Konkurrenz zum Tischtennis auf – auch auf Landesebene ist die Zahl der Mitglieder rückläufig. Auf der anderen Seite ist Tischtennis eine „Lifetime“ – Sportart, die sogar als Gesundheitssport anerkannt ist – eine Möglichkeit auch für ältere Anfänger. Die Anzahl unserer Jugendmannschaften hängt dabei immer mit der Jugendarbeit der anderen Abteilungen des TuS Sillenstede zusammen, da ja nur eine begrenzte Anzahl von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung steht.

Volleyball

Spartenleiter seit Oktober 2020 ist Volker Preuß, Lizenzierter Trainer Halle und Beach, der auch als Übungsleiter der Hobby Mix Mannschaft montags verantwortlich ist.
Neu im Angebot der Volleyballer ist das Training für Jugendliche und Anfänger mittwochs von 18:00 bis 19:30 Uhr.

Bei unseren Trainingsabenden montags vom 18:45 bis 19:30 Uhr haben wir im Schnitt 12 Spieler(innen) am Start. So sind wir in der Lage regelmäßig im Training zu spielen, nachdem vorher ein paar Übungen zum Einspielen durchgeführt worden.
Natürlich soll hier der Spaßfaktor eine große Rolle spielen, denn es sind Frauen und Männer jeden Alters auf dem Spielfeld.

Natürlich freuen wir uns über jede Spielerin und jeden Spieler, die noch bei uns einsteigen wollen! Die Trainingszeiten findet Ihr nochmals unter:

Im Sommer nutzen wir regelmäßig, sofern es das Wetter zulässt, unseren Beachvolleyballplatz, den wir uns auf dem Sportplatz des TuS Sillenstede angelegt haben. Hier wird zum Schluss des „Trainings“ auch schon mal gerne der Grill angemacht, um den Abend entspannt mit netten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Ansprechpartner

Spartenleiter

Volker Preuß

0176 / 847 842 56

Trainer

Volker Preuß

0176 / 847 842 56

Ansprechpartner Handball

Funktionäre

1. Vorsitzender

Joachim Ristau

0 171 / 24 066 95

2. Vorsitzender

Sven Swoch

0 152 / 53 11 07 97

Geschäftsführer

Michael Schwab

0 162 / 94 200 09

Schiedsrichterwart

Axel Weber

0 171 / 74 246 66

Kassenwart

Sven Swoch

0 152 / 53 11 07 97


Trainer

I. Herren

Jens Hoffrogge

0 1520 / 83 976 84

II. Herren

Jens Hoffrogge

0 1520 / 83 976 84

I. Damen

Andreas Vitter

0 152 / 24 43 61 72

II. Damen

Sven Swoch

0 152 / 53 11 07 97

Schiedsrichter im Fussball

Wie werde ich Schiedsrichter/in?

Voraussetzungen:
Mindestalter 14 Jahre, Mitglied in einem Sportverein, Interesse am Fußball, Einsatzbereitschaft für Aufgaben als Schiedsrichter/in und als Assistent/in an der Seitenlinie.

Vorteile:
Regelmäßiges Training für die körperliche und geistige Fitness, Persönlichkeitsbildung, Freier Eintritt bei allen Fußballspielen im DFB, Aufwandsentschädigung, Fahrtkostenerstattung.

Einsätze:
Nach erfolgreicher Prüfung zum/zur Schiedsrichter/in werden erste Spiele bei der Fußballjugend geleitet. Sie werden als Assitent/in an die Leitung von Fußballspielen herangeführt. Die Kreise bemühen sich, hierbei erfahrene Schiedsrichter als „Pate“ mitfahren zu lassen. Bei guten Leistungen ist der Aufstieg in höhere Spielklassen im Kreis, Bezirk, Verband und auch bis zur Bundesliga möglich.

Ausbildung:
Meldet euch bei unserem Schiedsrichterobmann oder beim Spartenleiter Fussball um Euch für einen Schiedsrichterlehrgang anzumelden.
Du nimmst dann an einem „Anwärterlehrgang für Schiedsrichter“ teil.
Nach ca. 14 – 16 Lerneinheiten legst du die Anwärterprüfung ab. Diese besteht aus 30 Fragen zu den Spielregeln und aus einem mündlichen Test im Gruppengespräch. Dazu musst du deine körperliche Fitness in einem angemessenen Konditionstest beweisen.

Bei einem erfolgreichen Abschluss bist du geprüfter Schiedsrichter!

„Ich bin gerne Schiedsrichter“

„Fußball ist mehr als nur ein 1:0“ und zum Fußball gehören mehr als 17 Spielregeln. Das wissen auch die 10.000 Unparteiischen im NFV. Sie geben Wochenende für Wochenende Ihr bestes, um mehr als 9.000 Spiele von Kindern, Jugendlichen sowie Erwachsenen fair und im Sinne des Regelwerkes über die Zeit zu bringen. Sie wurden ausgebildet in den Kreisen, Bezirken und dem Verband.

Als Unparteiische mitten im Fußballgeschehen…..
Du bist als Unparteiischer kein Einzelkämpfer! Zwar muss jeder Schiedsrichter auf dem grünen Rasen seine Entscheidungen – ob Einwurf, Ecke, Freistoß oder Elfmeter selbst treffen aber vor und nach dem Spiel wird er Freunde und Diskussionspartner finden, mit denen er jede Entscheidung mutig diskutieren und begründen kann.
Die Schiedsrichterin und der Schiedsrichter stehen als Fachfrau und Fachmann mitten drin im Fußballgeschehen, das zu keiner Zeit langweilig wird.

Schiedsrichter im Jugendfußball

Einen hohen Stellenwert bekommen die Schiedsrichter im Jugendfußball. Gerade bei den jüngeren Kickern erhalten die neutralen Referees eine besondere Bedeutung für den erzieherischen Wert unseres Fußballspiels. Vor allem hier können engagierte Fußballväter und Fußballmütter, aber auch ehemalige Aktive einen sichtbaren Beitrag für unseren Fußballsport leisten.

Die Verantwortlichen unserer Fußballsparte suchen noch Schiedsrichter die sich dieser Herausforderung stellen möchte.

Unsere Unterstützung ist Euch sicher!